Sicher mit Qualitätsschlössern

Mit Qualitätsschlössern können Sie sich und Ihr Zuhause vor ungebetenen Gästen schützen. In diesem Bereich gibt es eine Reihe zuverlässiger Anbieter, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen wollen.

ABUS (August Bremicker Söhne KG)

Seit 1924 bietet die Firma ABUS Sicherheitstechnik für Zuhause und Unterwegs sowie Produkte aus dem Bereich Objektsicherheit. Der Qualitätshersteller ist insbesondere für seine Schlösser bekannt. Darunter Sicherheitsschlösser für das eigene Zuhause oder auch das beliebte ABUS Fahrradschloss namens Bordo.

ABUS Schließanlagen minimieren mit ihrer hohen Zuverlässigkeit und Qualität das Risiko des unbefugten Zutritts in Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Die Investition in solch ein Qualitätsschloss zahlt sich vor allem dann aus, wenn es sich dadurch vermeiden lässt, den örtlichen Schlüsseldienst rufen zu müssen, weil Sie vor Ihrer aufgebrochenen Haustür stehen und schnellstmöglich ein neues Schloss eingebaut werden muss.

Sicherheitstechnik von CES

Das Unternehmen CES hat sich seit seiner Gründung 1840 innerhalb von zwei Jahrzehnten als Spezialist für Sicherheitssysteme etabliert – und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Zudem war CES das erste Unternehmen Deutschlands, das Schließzylinder industriell produzierte.

Und auch im Jahr 2016 steht das Hightech-Unternehmen für Neues und Fortschritt. Die Tochterfirma CEStronics bietet Zutrittskontrolllösungen für eine möglichst hohe Sicherheit. Die zweite Tochterfirma CESlocks hat sich auf Schlösser spezialisiert und stellt qualitativ hochwertige und sichere Einsteckschlösser her, mit denen man das Risiko eines Einbruchs und damit die Notwendigkeit, einen Schlüsselnotdienst anfordern zu müssen, erheblich verringern kann.

BKS (Boge & Kasten - Solingen)

BKS, der Anbieter von Schlössern und Schließanlagen, wurde 1903 in Solingen gegründet. Damals hieß BKS noch „Rheinische Türschließerfabrik Boge & Kasten GmbH“. Für Aufsehen sorgte zum damaligen Zeitpunkt die Erfindung eines innovativen Türschließers, der es ermöglichte, dass die Tür äußerst geräuscharm ins Schloss fiel.

Über die Jahre wuchs BKS und wurde zu einem Marktführer in Europa. 1950 gelang dem Unternehmen eine weitere Neuheit in puncto Schließtechnik und vergrößerte somit sein Ansehen in der Branche. Das Panikschloss kam auf den Markt. Dank diesem ist es einem möglich, eine verschlossene Tür von innen auch ohne Schlüssel zu öffnen. Das Panikschloss wird auch heute noch sehr häufig bei Fluchtwegen eingesetzt.

DOM Sicherheitstechnik

1936 wurde die Firma DOM Sicherheitstechnik gegründet. Sie produziert und verkauft elektronische Zutrittskontrollen sowie auch mechanische Schließsysteme, die zudem auch sehr gut miteinander kombiniert werden können.

Geeignet sind die DOM Produkte sowohl für Bau und Industrie als auch für öffentliche Einrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäuser. Hier ist vor allem der DOM Guardian sehr beliebt. Dieser wurde 2010 sogar mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Bei dem DOM Guardian handelt es sich um ein Türschloss mit antibakterieller Beschichtung, die vor Mikroben und somit auch Infektionen schützt.

IKON von Assa Abloy

Die „Optische Anstalt C. P. Goerz AG“, gegründet im Jahre 1889, wurde 1926 der Zeiss IKON AG angeschlossen. Diese Firma konzentrierte sich auf zwei Bereiche: Sicherheitstechnik und Optik. Zwei Jahre später meldete das Unternehmen das erste Patent für einen Schließzylinder mit Sicherheitsschloss an, mit großem Erfolg. Im Jahre 1989 trennte man offiziell die beiden Bereiche Optik und Sicherheitstechnik und gründete die IKON AG Präzisionstechnik. 1994 wurde IKON in die Assa Abloy AB Gruppe eingegliedert, der weltweit führende Hersteller von Sicherheitstechnik.

ABUS, CES, BKS, DOM und IKON. Sie haben zwar kurze Namen, dafür aber eine umso längere Erfolgsgeschichte. Mit diesen Qualitätsunternehmen und ihrer Qualitätssicherheitstechnik sind sie optimal geschützt. Eine Qualität, die sich auszahlt.