Schlüssel nachmachen lassen - So funktioniert's

Sollte es einmal passieren, dass der Schlüssel verloren geht, beschädigt oder einfach nur eine Schlüsselkopie benötigt wird, ist die Hilfe des örtlichen Schlüsseldienstes gefragt. Wie aber arbeitet ein Schlüsseldienst und wie funktioniert das Nachmachen.

Der Schlüsseldienst: Er kann nicht nur helfen, wenn man sich ausgesperrt hat oder Sicherheitsfragen geklärt haben möchte. Auch wenn man eine Schlüsselkopie braucht, ist ein professioneller Schlüsseldienst der beste Ansprechpartner. Für ihn ist es ein Leichtes, einen Schlüssel nachzumachen. Egal ob es sich um Schlüssel für Immobilien, Autoschlüssel oder andere Arten, wie zum Beispiel Buntbartschlüssel handelt – der Schlüsseldienst kann in der Regel schnell und einfach weiterhelfen.

Der Profi vom Schlüsseldienst hat dabei verschiede Möglichkeiten, den benötigten Schlüssel schnell und sorgfältig nachzumachen. Je nach Art der Vorlage, die ihm zur Verfügung steht, wird der Fertigungsprozess angepasst. Aus rein handwerklicher Sicht hat der Schlüsselexperte zwei Optionen, einen Schlüssel zu dublizieren. Er kann zum einen die Schlüsselrohlinge mit einer CNC- oder Schlüsselfräsmaschine bearbeiten. Zum anderen besteht aber auch die Möglichkeit, den Rohling von Hand zu feilen. Dies gilt auch für Nach- und Feinbearbeitung.

Der Erstschlüssel als Vorlage für den Zweitschlüssel

Möchte man von einem Schlüssel einfach nur einen Zweitschlüssel anfertigen lassen, kann dieser in der Regel als Vorlage für den zusätzlichen Schlüssel dienen. Auf dieser Grundlage kann der Schlüsseldienst dann einen passenden Rohling wählen und ihn der Vorlage entsprechend passgenau bearbeiten und zurechtfeilen.

Die Zylinderseriennummer

Für den Fall, dass kein Schlüssel als Vorlage vorliegt, kann man seinem Schlüsseldienstfachmann die Seriennummer des Zylinders nennen und so den Prozess beschleunigen. Diese Nummer ist im Regelfall seitlich in den Schließzyliner eingraviert. Da jede Seriennummer nur einmal vergeben wird, kann das entsprechende Muster für den Schlüssel beim jeweiligen Hersteller angefragt werden.

Sicherungskarte einer Schließanlage

Das Duplizieren einer Sicherungskarte einer Schließanlage funktioniert ähnlich. Schließanlagenschlüssel, wie man sie beispielsweise häufig bei Mehrfamilienhäusern findet, können nicht so leicht nur gegen Vorlage eines vorhandenen Schlüssels nachgemacht werden. So wie man die Zylinderseriennummer für das Nachmachen eines Schlüssels nutzt, so hat auch die Sicherungskarte eine einzigartige Nummer, anhand derer der Schlüsseldienst den passenden Schlüssel ausfindig macht.

Nur der Zylinder

Liegt jedoch sowohl keine Schlüsselvorlage und als auch keine Seriennummer oder Schließanlage vor, erschwert das den Prozess des Nachmachens. Solch ein komplizierten Fall erfordert spezielle Rohlinge, die durch das Einstecken und vorsichtige Bewegen im Zylinder markiert werden. Anhand dieser Markierungen erkennt das gut geschulte Auge eines Fachmannes, wie der Schlüssel aussehen muss.